Malerei 19. Jh. >> Übersicht




Mosler, Dominik
Düsseldorf 29.11.1822 - 13.11.1880 Münster

Biographie

Als Sohn und Schüler von Karl Mosler, der 1821-1855 Kunstgeschichte an der Düsseldorfer Akademie unterrichtete, studierte Dominik Mosler dort bei Carl Sohn und Wilhelm v. Schadow. Seit 1844 war er Schüler von Jakob Becker und später von Eduard v. Steinle am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt/Main. Studienreisen führten ihn vor allem nach München und Paris. Anschließend zog er zunächst wieder nach Düsseldorf, ließ sich dann aber in Münster nieder.
Mosler spezialisierte sich unter dem Einfluss seiner Lehrer auf das Fach der religiösen Historienmalerei. 1858-1860 war er Steinles Mitarbeiter bei der Ausmalung der St. Aegidi Kirche in Münster.

Thieme-Becker 25 (1931), S. 185; Bruckmann 1997-1998 2, S. 408-409, Abb. S. 409.

Die junge Muttergottes auf dem Baldachinthron
bez. u.r. (an der Thronwange): D.Mosler
Material: Leinwand
Maße: 60 x 38,6 cm
Datierung: 1840 - 1880
Provenienz: erworben 1883 mit der Schenkung der Sammlung Bose an die Stadt Kassel
Inv.-Nr.: AZ 744


Maria sitzt in rotem Kleid, blauem Mantel und mit weißem Kopfschleier, das nackte Jesuskind auf dem Schoß, auf einem neugotischen Thron, der durch die beiden flankierenden Löwen als Thron Salomonis ausgezeichnet ist. Der Jesusknabe hält in der linken Hand eine Weltkugel, die rechte ist zum Segensgestus erhoben. Im Vordergrund links steht eine Lilie in einem Metallgefäß. Hinter der Mauerbrüstung, die den Thron umschließt, geht der Blick in eine weite Hügellandschaft mit tief liegendem Horizont.

Ahnert I, XVI; Kat. Kassel 1899, Nr. 118; Ausst.-Hefte Kassel 1/1952, Kat.-Nr. 83.

<<_zurück     1/1   weiter_>>


[Literatur] [Benutzerhinweis] [Datenschutz] [Impressum]