Malerei 19. Jh. >> Übersicht




Nahl, Wilhelm
Kassel 22.7.1803 - 14.6.1880 Kassel

Biographie

Mazeppa II
bez. u.r.: Wilh. Nahl pinx. 1830.
Material: Leinwand
Maße: 39 x 52,8 cm
Datierung: 1830
Provenienz: erworben 1915 als Vermächtnis von Siegmund Aschrott an die Stadt Kassel
Inv.-Nr.: AZ 95


Mazeppa ist nackt an ein Pferd gefesselt, das von Wölfen verfolgt durch den Wald stürmt. Nahls Komposition folgt dem Gemälde des Horace Vernets, von dessen Hand ebenfalls zwei Gemälde zu diesem Thema stammen, die sich heute im Museum in Avignon befinden. Eine 1826 datierte Skizze zum vorliegenden Gemälde gehört der Kunsthalle Bremen (Inv.-Nr. 554 1948/23).
Eine aquarellierte Zeichnung Wilhelm Nahls, datiert November 1829, in der die Figur des Mazeppa vom ausgeführten Gemälde abweicht, ist in einem seiner Skizzenbücher erhalten (Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek Kassel, Ms. hass. 2° 658/18). Zum Thema vgl. AZ 94.

Katalog einer Sammlung von Original-Gemälden älterer und neuerer Meister aus der Hinterlassenschaft des in Cassel verstorbenen Herrn Johann Wilhelm Nahl (Auktionshaus Lepke, Berlin), Kassel 1881, S. 44, Nr. 151; Boetticher II/1, S. 124, Nr. 3; Ahnert II, Nr. 217; Ausst.-Kat. Horace Vernet, Rom/Paris 1980, Kat.-Nr. 47.

<<_zurück     6/9   weiter_>>


[Literatur] [Benutzerhinweis] [Datenschutz] [Impressum]