Malerei 19. Jh. >> Übersicht




Stiegel, Eduard
Kassel 20.3.1818 - 18.3.1879 Kassel

Biographie

Porträt Georg Wilhelm Ernst von Hesberg
bez. M.r.: E. St. 1848; verso: Georg Wilhelm Ernst von Hesberg geb: zu Laar den 17ten October 1777. Sohn des Hauptmann Ernst Ludwig von Hesberg und dessen Gattin, Marie von Goddens. Er trat im Jahr 1785, als Kadet in kurhessische Dienste, machte in den Jahren 1809, 1812, 1814 und 1815, die Feldzüge in Spanien, Russland und Frankreich mit. Im Jahr 1836 nahm er seinen Abschied als Generalleutnant und Kriegsminister und lebte in Betzigerode, welches er sehr verschönerte; ebenso das Gut in Zwesten. Geschrieben im Jahr 1849 von seiner ganz gehorsamen Nichte Louise von Baumbach
Material: Leinwand
Maße: 67,8 x 56,3 cm (ovaler Spiegel)
Datierung: 1848
Provenienz: erworben 1988 von Elisabeth Baronin von Hessberg, München
Inv.-Nr.: LM 1988/254


Brustbild nahezu en face in Uniform vor einer Landschaft. Am Hals trägt er das Komturkreuz des Wilhelmsordens von Hessen-Kassel, auf der Uniform die Kriegsgedenkmedaille für die Kämpfe 1814/15, daneben das Ritterkreuz der Ehrenlegion und den Bruststern zum Komturkreuz 1. Klasse des Wilhelmsordens.
Laut Beschriftung auf der Rückseite von seiner Nichte Louise von Baumbach aus dem Jahr 1849 handelt es sich bei dem Dargestellten um Georg Wilhelm Ernst von Hesberg geb. 1777, der bereits 1785 als Kadett in kurhessische Dienste trat. Zwischen 1809 und 1815 war er an Feldzügen in Spanien, Russland und Frankreich beteiligt. 1836 nahm er als Generalleutnant und Kriegsminister seinen Abschied und lebte auf seinen Gütern in Betzigerode und Zwesten bei Kassel.



<<_zurück     7/9   weiter_>>


[Literatur] [Benutzerhinweis] [Datenschutz] [Impressum]