Malerei 19. Jh. >> Übersicht




Kolitz, Louis
Tilsit 5.4.1845 - 24.7.1914 Berlin

Biographie

Maifeld des deutschen Kaisers, Skizze
Material: Leinwand
Maße: 53 x 78 cm
Datierung: um 1882/1885
Provenienz: erworben 1958/59 aus dem Nachlass Martha Heydemann
Inv.-Nr.: AZ 2505


Die Ansicht einer mittelalterlichen Stadt über einem Flusstal mit zahlreicher kleinfiguriger Staffage ist ein Entwurf für das Wandgemälde im Kasseler Regierungs- und Justizgebäude (1876-82 nach Plänen von Paul Röhnisch im Renaissancestil erbaut; im 2. Weltkrieg zerstört). Die in lockerer, Details überspielender Pinselführung angelegte Skizze ist in gedämpften Grün-Braun-Tönen gehalten, akzentuiert durch wenige rote Farbflächen. Die Skizze ist die früheste von drei erhaltenen. Ein zweiter Entwurf (Kassel, Hessische Justizverwaltung, Amtsgericht) behält bei sorgfältigerer Durchführung die ursprüngliche Konzeption bei. Der dritte Entwurf (Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie) zeigt den Kaiser im Vordergrund unter einer Eiche zu Gericht sitzend; dieser Entwurf kommt der Ausführung am nächsten.
1882 erhielten Kolitz, Hermann Knackfuß, Josef Scheurenberg und Heinrich Wieschebrink gemeinsam mit dem Architekten Hugo Schneider den Auftrag zur Ausgestaltung des Treppenhauses im Gerichtsflügel des neuen Kasseler Regierungs- und Justizgebäudes. Das Geld stiftete der staatliche preußische Fond für Kunstzwecke. Bis August 1890 war Kolitz’ Beitrag ausgeführt. Ende der zwanziger Jahre wurde die Ausmalung bereits durch neue Fresken ersetzt.

Ausst.-Kat. München 1920 notiert unter Kat.Nr. 24 ein Gemälde „Deutscher Gerichtstag“, 1890; Nowotny, S. 117.

<<_zurück     48/135   weiter_>>


[Literatur] [Benutzerhinweis] [Datenschutz] [Impressum]