Kuntz, Carl


1770 - 1830

Name: Kuntz, Carl
Namensansetzungen: Kuntz Karl
Nationalität: D
Lebensdaten: 1770 - 1830
Geburtsort: Mannheim, Deutschland, 29.7.1770
Todesort: Karlsruhe, Deutschland, 8.9.1830
Beruf: Maler und Radierer


Den Schüler der Mannheimer Zeichenakademie führten 1791/92 Studienreisen in die Schweiz, später nach Oberitalien und zu den bedeutendsten Kunststätten Deutschlands. Zunächst in Mannheim tätig, wurde Kuntz 1805 badischer Hofmaler. Seit 1808 lebte er in Karlsruhe und war ab 1829 als Direktor der Gemäldegalerie tätig.
In seiner zweiten Schaffensperiode ab 1800 widmete er sich vor allem der Ölmalerei. Er malte heimatliche Landschaften und, in Anlehnung an die Tierstücke Paulus Potters, Landschaften mit Viehstaffage. Teilweise entstanden seine Tierdarstellungen nach vor der Natur gefertigten Tonmodellen und weisen daher einen ausgeprägt plastischen Charakter mit scharfen Konturlinien auf. Als Hofmaler schuf er auch einige Porträts und Entwurfszeichnungen zu Möbel- und Wandverzierungen für das Karlsruher Schloss.

Thieme-Becker 22 (1928), S. 114-116; Schneider 1968, S. 68-71; L. Benedict, Der badische Hofmaler Carl Kuntz 1770-1830, Karlsruhe 1981


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum