Defregger, Franz von


1835 - 1921

Name: Defregger, Franz von
Nationalität: D
Lebensdaten: 1835 - 1921
Geburtsort: Stornach/Pustertal, Deutschland, 30.4.1835
Todesort: München, Deutschland, 2.1.1921


Als Sohn wohlhabender Bauern plante Defregger, nach dem Tode des Vaters, den Hof zu verkaufen, um nach Amerika auszuwandern. Als sich der Plan zerschlug, ging er 1860 in Innsbruck bei dem Bildhauer Michael Stolz in die Lehre. Dieser erkannte seine malerische Begabung und stellte ihn in München Karl Theodor v. Piloty vor. Auf dessen Rat besuchte Defregger ein Jahr lang die Münchner Kunstgewerbeschule unter Hermann Dyk und anschließend die Klasse von Hermann Anschütz an der Akademie. 1863/64 unternahm er eine Studienreise nach Paris und kehrte über Tirol nach München zurück, wo ihn Piloty 1867 in sein Atelier aufnahm. Defregger wählte München zu seinem Hauptwohnsitz, verbrachte die Sommer allerdings häufig in seiner südtiroler Heimat. 1878 wurde er Akademieprofessor und 1883 geadelt.
Die frühen Bilder zeigen in ihrer dramatischen Konzeption noch deutlich den Einfluss Pilotys, Defreggers Bilderwelt jedoch unterscheidet sich thematisch: seine Darstellungen galten der Geschichte der Tiroler, ihrer Aufstände und Kämpfe gegen die Fremdherrschaft sowie den Alltagsszenen, die sich durch ihre genrehafte Auffassung deutlich von der Historienmalerei seines Lehrers absetzen. Eine große Anzahl seiner Studien, darunter auch Landschaften, weisen ihn als bedeutenden Koloristen aus.

Thieme-Becker 8 (1913), S. 539-541; Bruckmann 1981-1983 1, S. 206-211; H.F. Defregger (Hg.), Defregger. 1835-1921, Leipzig 1986.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum