Glink, Franz Xaver


1795 - 1873

Name: Glink, Franz Xaver
Nationalität: D
Lebensdaten: 1795 - 1873
Geburtsort: Burgau, Deutschland, 21.5.1795
Todesort: München, Deutschland, 22.2.1873


1809 zog Glink mit seinem Vater nach München, wo er wie dieser zunächst als Schnitzer tätig war. Akademiedirektor J. Peter v. Langer, dem die Begabung des jungen Kunsthandwerkers aufgefallen war, nahm ihn 1814 in die Akademie auf. Bereits 1820 stellte Glink in München religiöse Kompositionen aus. Mit einem Reisestipendium ging er 1823 nach Rom, wo er sich den Nazarenern anschloss, denen er auch nach seiner Rückkehr nach München treu blieb. 1834-1837 war er an der Ausmalung der Burg Hohenschwangau nach Entwürfen Moritz v. Schwinds beteiligt.

Thieme-Becker 14 (1921), S. 255; Bruckmann 1981-1983 2, S. 30-31


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum