Malsburg, Karoline von der


1. Hälfte 19.Jhd

Name: Malsburg, Karoline von der
Lebensdaten: 1. Hälfte 19.Jhd


Karoline von der Malsburg war die Gattin von Wilhelm Otto von der Malsburg, dem Oberhofmarschall König Jérômes, der bei Kurprinz Friedrich Wilhelm wegen seiner demokratischen Gesinnung 1848 in Ungnade gefallen war. Mit ihm bewohnte sie eine Stadtwohnung im Arnold'schen Haus am Wilhelmshöher Platz (heute Brüder-Grimm-Platz) und das Gut Eichenberg nördlich von Kassel. In ihrem Salon verkehrten der ihr aus Gothaer Jugendzeit bekannte Komponist und Hofkapellmeister Louis Spohr und andere bedeutende Persönlichkeiten des Musik- und Kunstlebens. Sie engagierte sich tatkräftig für mittellose Musikschüler Spohrs. Als Pianistin und Malerin gleichermaßen begabt, schuf sie vornehmlich Porträts aus ihrem Freundeskreis.

P. Heidelbach, Deutsche Dichter und Künstler in Escheberg und Beziehungen der Familie von der Malsburg-Escheberg zu den Familien Tieck und Geibel, Marburg 1913, S. 51; Louis Spohr, Avantgardist des Musiklebens seiner Zeit, hg. v. der Stadtsparkasse Kassel, Kassel 1979, S. 48


Letzte Aktualisierung: 06.01.2008


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum