Ritter, Wilhelm Georg


1850 - 1926

Name: Ritter, Wilhelm Georg
Nationalität: D
Lebensdaten: 1850 - 1926
Geburtsort: Marburg/Lahn, Deutschland, 18.2.1850
Todesort: Moritzburg/Dresden, Deutschland, 16.6.1926


Als Buchhändler kam Ritter zunächst mit dem graphischen Werk von Ludwig Ritter und Moritz v. Schwind in Kontakt. Von 1868 an besuchte er die Münchner Akademie und wurde 1872 nach mehreren Studienreisen und freier Arbeit Atelierschüler bei Arthur v. Ramberg. Mit dem Malerfreund Fritz Klingelhöfer ließ er sich 1874 in Berlin nieder. 1880-1882 hielt er sich auf Madeira auf, war 1883/84 in Weimar und ab 1884 in Dresden tätig. Hier gehörte er zu den Mitbegründern der "Goppelner Malerschule", in der Mitglieder der Dresdner Sezession die Freilichtmalerei studierten: Carl Bantzer, Paul Baum, Oskar Seidel und Georg Müller-Breslau. Als guter Freund Bantzers hielt er sich 1892 und 1910 zu Studienzwecken in der Schwalm auf. Seit 1910 arbeitete er zurückgezogen in Moritzburg bei Dresden. Seine hessische Heimat, die er bis 1884 in den Sommermonaten regelmäßig aufsuchte, beeindruckte ihn nachhaltig sowie später die Umgebung von Dresden. Deren poetischen Charakter hielt er in einer Vielzahl lichtdurchfluteter Gemälde und Zeichnungen fest.

Thieme-Becker 28 (1934), S. 388; C. Bantzer, Wilhelm Georg Ritter (1850-1926), in: Lebensbilder 1 (1939), S. 221-227; Bantzer 1950; Baeumerth 1993


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum