Schuster, Heinrich Rudolf


1848 - 1902

Name: Schuster, Heinrich Rudolf
Nationalität: D
Lebensdaten: 1848 - 1902
Geburtsort: Markneukirchen/Voigtland, Deutschland, 1.9.1848
Todesort: Markneukirchen/Voigtland, Deutschland, 30.6.1902
Beruf: Maler/in


Schuster studierte ab 1863 an der Dresdner Akademie und war 1867-1873 Schüler Ludwig Richters. Er setzte sein Studium in München fort und ging 1875/76 nach Düsseldorf. Anschließend ließ er sich in Berlin nieder. Er unternahm zahlreiche Studienreisen, die ihn wiederholt durch Deutschland führten sowie nach Tirol, Italien und in die Schweiz. Er wechselte häufig seinen Wohnsitz, bis er sich 1900 wieder in seinem Heimatort niederließ.
Schuster gilt als Maler der deutschen Mittelgebirge, der Alpen und des Apennin. Bedeutender als seine großen Atelierbilder und Holzschnittillustrationen sind die kleinen Ölstudien und Zeichnungen mit der intimen Stimmung des Naturerlebnisses. Den Höhepunkt bilden die Riesengebirgsbilder von 1882/85, die sich durch feine Tonwerte auszeichnen.

Thieme-Becker 30 (1936), S. 345-346; Geller 1951, S. 150-151


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum