Stadler, Toni von


1850 - 1917

Name: Stadler, Toni von
Nationalität: D
Lebensdaten: 1850 - 1917
Geburtsort: Göllersdorf, Österreich, 9.7.1850
Todesort: München, Deutschland, 17.9.1917
Beruf: Maler/in


Nach einem Medizinstudium wandte sich Stadler der Malerei zu und studierte 1873-1878 bei Paul Meyerheim in Berlin. Danach ließ er sich in München nieder, wo er in engem Kontakt mit Louis Neubert, Gustav Schönleber und Adolf Stäbli stand. Stäbli beeinflusste ihn thematisch und stilistisch und war wohl auch der Vermittler für Stadlers Beschäftigung mit der Schule von Barbizon und der Malerei Hans Thomas.
Stadler war einer der Mitbegründer und Förderer der Münchner Sezession und ein begeisterter Sammler von Graphik und Kleinplastik. Wie Stäbli war Stadler ein Maler des bayerischen Voralpenlandes, gelegentlich stellte er auch Motive der Küsten Hollands und der Ostsee dar. Tiefe Horizonte und ein weites flaches Land mit darüber aufgetürmten Wolkengebirge sind die Merkmale seiner meist kleinformatigen Kompositionen, in denen er das Typische einer Landschaft in einem wie zufällig erscheinenden Ausschnitt erfasste.

Thieme-Becker 31 (1937), S. 437-438; Bruckmann 1981-1983 4, S. 196-199


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum