Porträt Georg Kasimir Erbgraf zu Isenburg-Philippseich



Porträt Georg Kasimir Erbgraf zu Isenburg-Philippseich


Inventar Nr.: LM 1934/25
Bezeichnung: Porträt Georg Kasimir Erbgraf zu Isenburg-Philippseich
Künstler / Hersteller: August von der Embde (1780 - 1862), Maler/in
Dargestellt: Georg Kasimir Erbgraf zu Isenburg-Philippseich (1794 - 1875), Dargestellt
Datierung: 1837
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 90,8 x 75 cm (Bildmaß)
Beschriftungen: verso auf der Leinwand: Georg Casimir Friedrich Ludwig, Erbgraf zu Isenburg Philippseich geb. zu Philippseich am 15 ten April 1794; königl. baierischer Major der Cavallerie, Inhaber des königl. baier. Denkzeichens der Jahre 1813 u: 1814; Ritter des königl. preus. Militair Verdienst Ordens, des kaiserl. russ. St. Annen Ordens 2 ter Classe, des St. Wladimir 4 ter Classe und der k. franz. Ehrenlegion; Wurde in der Schlacht an der Beresina, 1812, durch Schuß und Stich in die Brust schwer verwundet. gemalt zu Cassel 1837 von August von der Embde.


Katalogtext:
Halbfigur in roter Uniform unter dunkelgrauem Mantel, der linke Arm umfasst einen Säbel. Im Hintergrund links ein geborstener Baumstamm, rechts der Blick in eine Landschaft mit Ruinen und Reitern. Georg Kasimir (1794-1875), Sohn des Grafen Heinrich Ferdinand (vgl. LM 1934/24), trägt am Hals das Kreuz des preußischen Ordens Pour le Mérite, darunter den russischen St.-Annen-Orden. Auf der großen Ordensspange trägt er (v.l.n.r.) das bayerische Militärdenkzeichen für die Jahre 1813/14, den russischen St.-Wladimir-Orden 4. Klasse und den französischen Orden der Ehrenlegion. Erbgraf Georg Kasimir, vermählt 1841 mit Bertha Amalie Caroline Ferdinande Gräfin zu Isenburg-Büdingen, war großherzoglich hessischer Generalmajor und Generaladjutant des Großherzogs.



Literatur:
G. Ganßauge, August von der Embde (1780-1862)/Maler, in: Lebensbilder 6 (1958), S. 60, 71; Knetsch 1917, S. 237, XXX 14.


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum