Porträt Johann Christian Reul



Porträt Johann Christian Reul


Inventar Nr.: AZ 370
Bezeichnung: Porträt Johann Christian Reul
Künstler / Hersteller: Heinrich Faust (1843 - 1891), Maler/in
Dargestellt: Johann Christian Reul (1821 - 1904), Dargestellt
Datierung: 1885
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 59,4 x 45,5 cm (Bildmaß)
Leihgeber: Stadt Kassel, Städtische Kunstsammlungen
Beschriftungen: Signatur: bez.u.l.: H.Faust 1885.
verso auf dem Keilrahmen Stempel: Städt. Kunstbesitz Kassel Inventar Nr. 370; Geprüft RPA Revisor


Katalogtext:
Brustbild nahezu en face in dunklem Rock mit weißem Hemdkragen und schwarzer Krawatte. Der Seifensieder Johann Christian Reul (1821-1904), der 1842 von Hanau nach Kassel übersiedelte, war maßgeblich an den Bemühungen zur Einrichtung eines Kasseler Turnvereins beteiligt. Die erste Kasseler Turnstätte wurde am 1. Mai 1845 vor dem Holländischen Tor im Thiedemannschen Garten errichtet. Der Verein wurde 1847 polizeilich aufgelöst. Im Frühjahr 1848 gründete man die Kasseler Turngemeinde, zu deren Turnwart Reul ernannt wurde. Nach Auflösung des Vereins kam es 1861 dann zur neuen Einrichtung der Kasseler Turngemeinde (vgl. Festschrift der Kasseler Turngemeinde zu Feier des 50-jährigen Bestehens, Kassel 1911; Rezension von P. Heidelbach, in: Hessenland 25, 1911, S. 183, Abb. S. 181).
Das Porträt ist in seiner dünn lasierenden Malweise mit pastos aufgetragenen Lichtern skizzenhaft angelegt und erinnert an Porträts von Franz v. Lenbach. Möglicherweise handelte es sich um eine Auftragsarbeit, da der Sohn Christian Reuls, Friedrich, Fausts Gemälde "Tagesschwestern" (vgl. 1875/1521) besaß und auf diese Weise ein Kontakt zum Künstler bestand. Zum Porträt von Christian Reuls Frau Elisabeth vgl. AZ 38.



Literatur:
Gronau 1915, Abb.; Ausst.-Kat. Kassel 1915, Kat.-Nr. 107; P. Schulin, Heinrich Faust (1843-1894)/Maler, in: Lebensbilder 2 (1940), S. 138; Ausst.-Hefte Kassel 1/1952, Kat.-Nr. 39; Herzog 1972, o. S., Abb. 17


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum