Die Brüder Grimm bei der Märchenfrau



Die Brüder Grimm bei der Märchenfrau


Inventar Nr.: AZ 733
Bezeichnung: Die Brüder Grimm bei der Märchenfrau
Künstler / Hersteller: Louis Katzenstein (1822 - 1907)
Dargestellt: Jacob (Ludwig Carl) Grimm (1785 - 1863), Dargestellt
Wilhelm (Carl) Grimm (1786 - 1859), Dargestellt
Dorothea Viehmann (1755 - 1815), Dargestellt
Datierung: um 1893
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug: Kassel
Material / Technik: Leinwand
Maße: 68,5 x 90 cm (Bildmaß)
Leihgeber: Stadt Kassel, Städtische Kunstsammlungen
Beschriftungen: Signatur: bez. u.r.: L. Katzenstein.
verso auf dem Keilrahmen: Inv. No 3034.(1144)
verso auf dem Keilrahmen Stempel: Der Magistrat der Stadt Kassel; Städt. Kunstbesitz Kassel Inventar Nr. 733; Geprüft RPA Revisor


Katalogtext:
Inmitten einer niedrigen Wohnstube sitzt die Zwehrener Märchenfrau Dorothea Viehmann (1755-1815) mit einem Strickstrumpf im Schoß. Die rechte Hand erhoben, scheint sie gerade etwas zu berichten. Rechts neben ihr am Tisch hören die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm aufmerksam zu. Die Gruppe ist umgeben von einigen Kindern, die ungezwungen lauschen. Eines spielt mit zwei Katzen, ein anderes steht am Tisch und trinkt gerade. Im Hintergrund links ist ein Mädchen an ihrem Spinnrad eingenickt. Die Einrichtung der Stube mit dem Rokoko-Kachelofen (vgl. 1875/1306 a) in der Nische, einer Pendeluhr, dem Bauernschrank, einem Wandbrett mit Hausgerät, Butzenscheiben sowie zahlreichen genrehaften Details verleiht der Szene die typische Atmosphäre einer Spinn- und Märchenstube. Katzenstein wählte für seine historischen Szenen wiederholt die Grisaille-Technik (vgl. AZ 735, AZ 734).



Literatur:
  • Leuschner, Vera; Erhardt, Holger [Hrsg.]: "Und aus großen Augen blickt sie hell und scharf..." Dorothea Viehmann im Bildnis. In: Dorothea Viehmann (2012), S. 76-107, S. 91.
  • Bourguignon, Annie; Harrer, Konrad: Hohe und niedere Literatur. Tendenzen zur Ausgrenzung, Vereinnahmung und Mischung im deutschsprachigen Raum. Berlin 2015, S. 156.


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum