Christine Wilhelmine Gräfin von Waldeck-Bergheim



Christine Wilhelmine Gräfin von Waldeck-Bergheim


Inventar Nr.: 1875/1559
Bezeichnung: Christine Wilhelmine Gräfin von Waldeck-Bergheim
Künstler / Hersteller: Friedrich Maul (1822 - 1847), Maler/in
Dargestellt: Gräfin Christine Wilhelmine zu Waldeck-Bergheim (1756 - 1826), Dargestellt
Datierung: um 1811
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl auf Leinwand
Maße: 81 x 65 cm (ovaler Spiegel) (Bildmaß)
Beschriftungen: verso auf dem Keilrahmen Klebezettel: Christine Wilhelmine ... Grafen Josias Wilhelm Leopold Gemahlin; geb: Gr. Isenburg Büdingen
verso auf dem Keilrahmen Stempel: renoviert durch Adolf Bar. von Bistram


Katalogtext:
Brustbild nahezu en face in weißem, hochgegürtetem Kleid mit kleiner Halskrause und mit unter dem Kinn gebundener weißer Haube.
Christine Wilhelmine, geb. Gräfin von Isenburg-Büdingen (1756-1826), war vermählt mit Wilhelm Iosias II. Graf von Waldeck-Bergheim (1733-1788).
Zu einem späteren Porträt der Gräfin vgl. 1875/1560.



Literatur:
  • Kümmel, Birgit [bearb.]; Hahn, Stephanie [bearb.]; Moldenhauer, Ingeborg [bearb.]: Friedrich Wilhelm Maul. Ein Portätist des Biedermeier in Waldeck (Museumshefte Waldeck-Frankenberg 19). Korbach 1999, Kat.Nr. 110.
  • Heinz, Marianne [bearb.]: Bestandskatalog Gemälde des 19. Jahrhunderts. Museumslandschaft Hessen Kassel. München 2006, S. 182, Abbildung S. 183, Kat.Nr. 483.


Letzte Aktualisierung: 15.01.2024



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum