Kolitz, Louis


1845 - 1914

Name: Kolitz, Louis
Lebensdaten: 1845 - 1914
Geburtsort: Tilsit, Russland, 5.4.1845
Todesort: Berlin, Deutschland, 24.6.1914


Um das Jahr 1855 besuchte Louis Kolitz eine Ritter-Akademie in Liegnitz und nahm zeitgleich Zeichenunterricht bei Theodor Blätterbauer. Nach kurzem Aufenthalt an der Berliner Akademie setzte er das Studium von 1864-69 in Düsseldorf bei Oswald Achenbach, Carl Müller und Carl Ferdinand Sohn fort. Als Kriegsfreiwilliger nahm er 1866 am preußisch-österreichischen sowie von 1870-71 am deutsch-französischen Krieg teil. Mit den Besatzungstruppen gelangte er nach Paris, wohin er in den 1870er und 1880er Jahren mehrfach zu Studienzwecken zurückkehrte. Im Jahre 1872 siedelte Kolitz erneut nach Düsseldorf über, wo er Louise Cohnitz (1848-1928) heiratete (fünf Kinder: Luise (1873-1966), Hans (1874-1961) Martha („Patty“, 1875-1967), Helene (1876-1953) und Margarethe („Lottchen“, 1881-1965). In Düsseldorf war Kolitz bis 1879 als Porträt- und Historienmaler tätig, bevor er am 01. April 1879 zum Akademiedirektor in Kassel ernannt wurde. In den Folgejahren unternahm Kolitz zahlreiche Studienreisen u. a. nach Norderney, Holland (1882) und Italien (1890-1892). Nach seiner Pensionierung 1911 siedelte er im gleichen Jahr nach Berlin über, wo er am 24. Juni 1914 kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges starb.

Bereits zu Lebzeiten wurde Louis Kolitz vor allem als Porträtist und Historienmaler von einer breiten Käuferschicht geschätzt. Sein offizielles Werk unterschied sich dabei wesentlich von seinen privaten Stücken. Während er bei den Auftragswerken auf eine detailgenaue, altmeisterliche Malweise setzte, bevorzugte er in seinen inoffiziellen Landschaftsskizzen und -gemälden eine impressionistische Malweise.
Da sein Interesse für Licht und die vielfältige Ausdruckskraft von Farbe erst spät öffentlich bekannt wurde, wird Kolitz’ Bedeutung als Wegbereiter des deutschen Impressionismus bis heute weitgehend unterschätzt.

Thieme-Becker 21(1921), S. 237f; Linnebach 1990, S. 7; 17-26;


Letzte Aktualisierung: 29.07.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum