Porträt Louis Bonaparte als König von Holland



Porträt Louis Bonaparte als König von Holland


Inventar Nr.: 1875/972
Bezeichnung: Porträt Louis Bonaparte als König von Holland
Künstler / Hersteller: Louis Dupré (1789 - 1837), Maler/in
Dargestellt: Louis Bonaparte König von Holland (1778 - 1846), Dargestellt
Datierung: 1810
Objektgruppe: Gemälde
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 228,5 x 149 cm (Bildmaß)
241 x 159 x 8 cm : incl. Zierrahmen; ohne Aufhängung (Objektmaß)
Beschriftungen: Signatur: bez.u.l.: L.Dupré 1810
verso Leinwandstempel: BELOT rue de L'arbre - Sec No. 3 (4 mal)
verso auf dem Keilrahmen: Dupre (3 mal)
verso auf dem Keilrahmen Klebezettel: 972.; Louis Dupré, 1789-1837 Kgl. Westfählischer Hofmaler: Ludwig Bonaparte, König von Holland, 1783-1837


Katalogtext:
Ganzfiguriges Porträt in weißer Uniform mit Plastron und hohem Kragen aus weinrotem Samt vor einer weiten Landschaft. Er trägt das blaue Schulterband, das Kreuz und den Bruststern zum Großkreuz des von ihm gestifteten Unions-Ordens. Seine Rechte hält den Zweispitz, während die Linke auf die Landschaft im Hintergrund weist. Das Porträt ist eine nur in der Landschaft geringfügig abweichende Replik des von Charles Howard Hodges 1809 gemalten Porträts im Rijksmuseum Amsterdam (Inv.-Nr. A 653), dem ein Brustbild, allerdings in anderer Uniform, ebenfalls von Hodges, datiert 1808, vorausging (Frans-Hals-Museum Haarlem, Inv.-Nr. 168).
Typus und Format des repräsentativen Porträts vor weitem Landschaftshintergrund entspricht einer größeren Gruppe von Porträts der napoleonischen Familie im Besitz Jérômes in Kassel (vgl. dazu F. J. Kinsons Porträt Nr. 396 sowie das Porträt des Joachim Murat von A. J. Baron Gros Nr. 317). Louis Bonaparte (1778-1846) bestieg nach einer militärischen Karriere an der Seite seines Bruders Napoleon 1806 den holländischen Thron, dankte aber bereits 1810 ab und lebte danach im Exil in Österreich, der Schweiz und zuletzt in Italien, wo er 1846 in Livorno starb.



Literatur:
L. Seelig, "König Lustik" im Bildnis, in: Kunst und Antiquitäten IV (1984), S, 57-62; Kat. Fontainebleau 1986, S. 94-97.


Letzte Aktualisierung: 15.12.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum